Die “Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.” wurde bereits 1978 gegründet, als die Förderung der hochbegabten Kinder in der Öffentlichkeit kaum bekannt war.
Die DGhK ist bundesweit tätig und hat regionale Niederlassungen. Rund 80% der Mitglieder des ehrenamtlich geführten Vereins sind Eltern hochbegabter oder dafür gehaltener Kinder sowie andere beruflich pädagogisch tätige Berufsgruppen.

Ziel ist es, die Betroffenen oder Angehörigen zunächst sachkundig zu informieren, da die Eltern hochbegabter Kinder zwingend über die Fähigkeiten und Anforderungen aufgeklärt werden müssen.
Hilfreich sind für betroffene Eltern die familien- oder Elterntreffen, wobei festgestellt wird, dass die Eltern mit den ggf. spezifisch auftretenden Thematiken nicht alleine sind.
Ein Hauptziel der DGhK ist es nach einer Selbstdarstellung, die Bedingungen, sowohl gesellschaftlich als auch schulisch insoweit gefördert werden, “dass der Verein überflüssig wird”. Die steigenden Mitgliederzahlen machen deutlich, dass einerseits das Ziel der Aufklärung noch nicht vollends erreicht ist, und auch das das Thema “Hochbegabung” zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit kommt.

TPL_BACKTOTOP